Unser Hoteltipp: Daios Cove

Was sie bauen wollten, war nichts anderes als eine Oase aus Schönheit und Luxus: ein Hotel, das dieser privaten Bucht gerecht werden würde. Das türkisfarbene Meer sollte von jedem Punkt aus zur Geltung kommen. Sie wollten so bauen, dass alles zusammenpasst. Das Haus. Die Landschaft. Das mediterrane Licht. Die leichte Brise. Der Duft der Kräuter. 125 Millionen Euro später steht fest: Dieser ganz große Wurf ist der Besitzerfamilie geglückt. Sein Name: Daios Cove Luxury Resort & Villas. Die Lage: eine wunderschöne private Buch an Kretas Nordküste sieben Kilometer von Agios Nikolaos, 65 Kilometer entfernt vom Flughafen Heraklion.

Das Resort hat binnen kürzester Zeit jede Menge Preise und Auszeichnungen bekommen – darunter jeden Tag wieder die allerwichtigsten: die begeisterten Feedbacks der Gäste, das Leuchten in ihren Augen. Immer wieder. Daios Cove erstreckt sich im Halbkreis auf 35 Hektar unmittelbar oberhalb einer Bilderbuch-Bucht mit goldgelbem Sandstrand und umfasst 261 Zimmer und Suiten, von denen keines weniger als 42 Quadratmeter misst. Hinzukommen 39 Villen in unterschiedlicher Größe. Besonderer Clou: 165 private Meerwasser-Pools verteilen sich über die Anlage, mehr als die Hälfte aller Unterkünfte hat einen. Der Stil ist minimalistisch, ist modern, elegant, luxuriös.

Kann so ein Hotel auch einen Nachteil haben? Ja. Einen großen. Dass man sein Herz an diese Location, dieses Haus, diese Atmosphäre verliert. Das erschwert regelmäßig die Abreise. Zum Trost gibt es eine sehr gute Nachricht: dass man jeder Zeit wiederkommen kann.